Die Alzheimer Lüge – Buchbesprechung

Alzheimer. Mit dieser Diagnose wird ein Schicksal besiegelt. Doch was steckt hinter der Krankheitsbezeichnung „Alzheimer“? Denn anscheinend erkranken immer mehr Mitmenschen an diesem geheimnisvollen Leiden. Problematisch ist es für die Angehörigen der Kranken, denn der Begriff „Alzheimer“ besiegelt ein Schicksal und meistens eine jahrelange Pflege. He_Nehls_Alzheimer Luege_Klappe_03NA.inddAlzheimer vermeidbar? Der Mediziner und Molekulargenetiker Dr. Michael Nehls legt seinem Buch „Die Alzheimer Lüge“ dar, dass Alzheimer eine vermeidbare Alterserkrankung ist. Nehls legt dar, dass es sich vielmehr um eine Mangelerkrankung  handelt. Vielmehr kommt der Arzt zu dem mir sehr einleuchtenden Entschluss, dass wir in unserer hochzivilisierten Welt diese Krankheit durch Prävention vermeiden können. Durch unser Konsumverhalten wie falsche Ernährung und durch Schlaf- und Bewegungsmangel leisten wir der Erkrankung Vorschub. Nehls stellt keine theoretischen Hypothesen auf, sondern erklärt die Zusammenhänge im Gehirn, die durch fehlenden Schlaf, Übersäuerung der Körperzellen durch falsche Ernährung usw. entstehen. Durch unser Konsumverhalten und durch die ständige Reizüberflutung des Gehirns mittels Internet, Telefonie usw. kommt es zu Stoffwechselstörungen im Gehirn. Sie lösen langfristig die Erkrankung aus. Ebenso sind Stoffwechselerkrankungen wie der Diabetes und die aggressiven Sauerstoffradikale für Alzheimer mitverantwortlich, Sauerstoffradikale verändern chemisch lebenswichtige Proteine und können sogar das Erbgut von Neuronen zerstören. Ein Mangel an Radikalfängern hemmt die Neurogenese und fördert die Neurodegeneration. Es ist die Art und Weise wie wir unser Leben gestalten und uns vor dieser Krankheit schützen, so Nehls. Die Alzheimer Erkrankung ist selten isoliert, tritt vielfach mit anderen Kulturerkrankungen auf. Risikofaktoren für Herzinfarkt und Hirnschlag überlappen sich sehr häufig mit denen von Alzheimer. Bei der Beschreibung von Alzheimer und dessen mögliche Prävention beschreibt der Autor auch die Stoffwechselabläufe im Gehirn eingehend. So gewinnt der Leser auch einen sehr guten Überblick über die Stoffwechelabläufe im Gehirn. Der Mediziner weist auf Alltagssünden hin und zeigt auch Alternativen auf. Das Buch rüttelt wach und da ein großer Teil unserer Bevölkerung Angst vor der Erkrankung Alzheimer hat, ist es vielleicht noch nicht zu spät Maßnahmen im Lebensstil zu ergreifen. Das Buch ist sehr empfehlenswert. Endlich erklärende Informationen über diese mysteriöse Erkrankung! Jürgen Bause, Nehls, Michael: Die Alzheimer Lüge. Heyne Verlag. 6. Auflage 2014, 464 Seiten, ISBN 978-3-453-20069-2 Preis 16,99 €

Werbeanzeigen

Hallux valgus und Hallux rigidus

Neue Operationstechnik ermöglicht schnelle Genesung

Ursache der Deformitäten des ersten Mittelfußknochens sind degenerative Gelenkerkrankungen. Bei dem Hallux rigidus handelt es sich um die Arthrose des Großzehengrundgelenks. Eine Schädigung der Biomechanik liegt beim Hallux valgus vor. Ursachen sind vielfach das Tragen von falschen Schuhen, so Dr. med. Masyar Rahmanzadeh, Berlin, vor Medizinjournalisten bei einem Pressegespräch des Medizinjournalistenstammtisches in München. Zahlreiche Personen sind davon betroffen. Frauen haben häufiger Deformitäten als Männer.Bild5

Optimale Operationsergebnisse erzielt Dr. Rahmanzadeh von der Hygiea Klinik. Der Mediziner entwickelte eine Operationsmethode seines Vaters weiter. Es wurde von ihm eine „Hybridtechnik“ entwickelt, diese verfeinerte das Plattensystem. Die neue Plattenoesteosynthese ermöglicht es, dass der Patient bereits nach der Operation ohne Gehhilfen aufstehen kann.

Ebenso sind Korrekturen an beiden Füßen gleichzeitig mit dieser neuen Operationsmethode möglich. Es erspart dem Patienten eine erneute Liegezeit in der Klinik und der Krankenkasse erneute Kosten. Alle Hallux valgus Deformitäten sind mit einer Technik korrigierbar, so der Ärztliche Direktor der Hygiea Klinik.
Über 80 Prozent seiner Patienten kommen nicht aus Berlin, so der Arzt. Die Patienten fahren nach dem dreitägigen Klinkaufenthalt wieder nach Hause. Nach drei Monaten ist eine volle Belastung (Laufsport usw.) wieder möglich.
Bereits über 8.000 erfolgreiche Eingriffe absolvierte der international renommierte Facharzt für Orthopädie und Chirurgie.

Fazit: Durch diese neue Operationsmethode profitiert nicht nur der Patient. Der Kostenträger erspart Krankengeld weil der Patient wieder schneller am Berufsleben teilnehmen kann. Es ist schon ein signifikanter Unterschied, ob ein Patient nach einigen Tagen wieder arbeiten kann, oder sich mit Gehhilfen wochenlang fortbewegen muss.

(Pressegespräch anlässlich des Medizin Journalistenstammtisches im März 2015)

Bericht:  Jürgen Bause

Informationen:

Gelenkzentrum Berlin Hygiea Klinik

Fuggerstrassse 23

10777 Berlin

Telefon 030 236010